Zwei Tage um Bundespolitik zu schnuppern

Bildung, Bund

Zwei Tage lang hatten etwa fünfzig Interessierte aus Jena und den Saale-Holzland-Kreis die Möglichkeit auf Initiative des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten, Albert H. Weiler (CDU), die Bundeshauptstadt von ihren schönsten und historisch bedeutsamsten Seiten kennenzulernen.

Neben den fast schon obligatorischen Touristenattraktionen wie Brandenburger Tor, Siegessäule und Gendarmenmarkt standen weitere Sehenswürdigkeiten im Mittelpunkt der Reise. So führten gleich die ersten Stationen in das Stasimuseum in Lichtenberg und das Auswärtige Amt. Ein besonderes Highlight war die abendliche Schiffrundfahrt mit Albert Weiler. Der CDU-Politiker empfing die Besuchergruppe am nächsten Tag im Deutschen Bundestag, um über seine Aufgaben und die Arbeit des Parlaments zu berichten. „Die Kontakte, die ich hier in Berlin knüpfe versuche ich immer im Interesse der Wähler zu nutzen, zum Beispiel um im Wahlkreis Arbeitsplätze zu schaffen und Thüringen damit zu stärken!“ Auch die Neustrukturierung der Wahlkreise und die Armenienresolution waren Thema. Nach einem Gruppenfoto und der Besichtigung der Reichstagskuppel verfolgten die Gäste eine Bundestagsdebatte im Plenarsaal.

Ein schöner Abschluss der Reise war das gemeinsame Mittagessen auf dem Fernsehturm am Alexanderplatz und die Besichtigung der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen.