Wendepunkt e.V. besucht Deutschen Bundestag

Bund

Berlin/SHK. – Auf Einladung des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten für Gera, Jena und den Saale-Holzland-Kreis, Albert H. Weiler (CDU), besuchten Jugendliche des Wendepunkts e.V. unter Begleitung des Geschäftsführers, Michael Frankenstein, die Bundeshauptstadt.

Nach ihrer Ankunft in Berlin trafen sie Albert Weiler im Reichstagsgebäude. In seinem Kalender hatte er sich eigentlich eine Stunde für die Besuchergruppe Zeit genommen. Doch der parlamentarische Ablauf brachte seinen Tagesplan etwas durcheinander. Kurz vor der Sommerpause mussten noch wichtige Entscheidungen getroffen werden, sodass fünf namentliche Abstimmungen auf der Tagesordnung standen. Trotzdem stellte der Ostthüringer Bundestagsabgeordnete sich und seine Arbeit im Parlament kurz vor und beantwortete die Fragen der Schülerinnen und Schüler. Allerdings wurde die Diskussion durch ein lautstarkes Tonsignal unterbrochen. „Nicht erschrecken. Dies ist das Zeichen für die namentlichen Abstimmungen. Ich muss jetzt schnell in das Plenum zurück, sonst bekomme ich Ärger und muss eine Geldstrafe zahlen“, erklärte Albert Weiler.

Die Jugendlichen hatten im Anschluss noch die Möglichkeit, den Deutschen Bundestag kennenzulernen und Platz auf den Stühlen im Ausschussraum zu nehmen. Nach dem Mittagessen genossen sie den herrlichen Blick von der Dachterrasse über Berlin. Am späten Nachmittag fuhren sie dann wieder mit dem Zug nach Hause.

Der Wendepunkt e.V. besteht aus vielfältigen Angeboten im ambulanten wie stationären Bereich. Er unterstützt Menschen jeglichen Alters in schwierigen Lebenssituationen, entwickelt mit ihnen wirklichkeitsnahe Lebensperspektiven und stärkt sie bezüglich einer eigenverantwortlichen Lebensführung.