Weiler wirbt für Amphitheaterprojekt der Friedensschule Kahla

Bildung

Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Gera, Jena und den Saale-Holzland-Kreis, Albert H. Weiler (CDU), hat die Staatliche Grundschule „Friedensschule“ in Kahla besucht und folgte damit einer Einladung der Schulleiterin Iris Hergovits, die sich gemeinsam mit Elternvertretern und dem Schulförderverein für die Errichtung eines Amphitheaters auf dem Grundstück einsetzt.

Der Schulalltag an der Friedensschule ist stark durch das gemeinsame Singen und Musizieren der Schüler geprägt, weshalb die Schule seit dem Jahr 2013 den Titel „Musikalische Grundschule“ trägt. Nach Auffassung des Pädagogenteams fördern die musikalischen und künstlerischen Aktivitäten im Schulalltag das Miteinander und die Lernentwicklung der Schüler. Regelmäßig finden Aufführungen der Schüler statt, die aufgrund der knapp bemessenen Raumkapazitäten an der Schule, vor allem in den Sommermonaten in Räumlichkeiten der Stadt Kahla außerhalb des Schulgeländes durchgeführt werden und nicht direkt vor Ort stattfinden können. Doch das soll sich nun positiv verändern, da sich die musikalischen Höhepunkt der Schule unter den Eltern und jeweils zahlreich anwesenden Gästen anhaltend großer Beliebtheit erfreuen. Schulleitung, Elternvertretung und Förderverein wollen dem Problem der Platzkapazitäten mit dem Bau eines Amphitheaters auf dem Gelände der Schule entgegentreten und würden sich freuen, wenn die Schülerdarbietungen künftig in einem ansprechenden Ambiente den Besuchern präsentiert werden könnten. Die Kosten für die Realisierung eines solchen außergewöhnlichen Vorhabens belaufen sich auf rund 8.000 €.

Albert Weiler unterstützt das Anliegen der Friedensschule, der sich der Stadt Kahla als ehemaliger geschäftsleitender Beamter in besonderem Maße verbunden fühlt: „Ich habe aufgrund der Zeit an meiner früheren beruflichen Wirkungsstätte noch heute zahlreiche Anknüpfungspunkte an die Schulen und Kindertagesstätten in Kahla. Das Vorhaben der Friedensschule zur Errichtung eines Amphitheaters auf dem Gelände der Schule unterstütze ich ausdrücklich und werbe gemeinsam mit den Vertretern der Schule für die Umsetzung des Projekts. Als Bundestagsabgeordneter versuche ich, gerade auch durch meine Verbindungen zur regionalen Wirtschaft, Sponsoren und Förderer für die Realisierung des Projekts zu finden“, so Weiler.