Weiler unterstützt Stiftungspreis „Lebendige Stadt“

Bund

Bundestagsabgeordneter Albert Weiler ruft zum Stiftungspreis „Lebendige Stadt“ auf

Jena/Gera/SHK. – Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Gera, Jena und den Saale-Holzland-Kreis, Albert H. Weiler (CDU), ruft alle Städte und Kommunen auf, sich für den Stiftungspreis „Lebendige Stadt“ zu bewerben. Gesucht werden Projekte, die einen Beitrag zur Erinnerungskultur ihrer Stadt und Kommune leisten. Dabei liegt der Fokus auf der eigenen Stadtgeschichte sowie historischen Ereignissen und Personen. „Unsere Heimat ist so reich an bedeutender Geschichte. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger versuchen aus eigener Kraft und mit viel Engagement, die Erinnerungskultur wach zu halten. Oftmals fehlt es an finanziellen Mitteln, so dass der Stiftungspreis „Lebendige Stadt“ eine gute Unterstützung für weitere Projekte ist“, sagt der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Weiler.

Die Projekte sollen durch eine besondere Kreativität in Planung, Ausgestaltung und Erinnerungspflege sowie innovativen Ansätzen hervorstechen. Dabei soll ein Beitrag zur lebendigen Erinnerungskultur der Bürgerinnen und Bürger geleistet werden.

Es werden Konzepte gesucht, die bereits umgesetzt worden sind und als Beispiel für andere Kommunen dienen können. Insgesamt ist eine Preissumme von 15.000 Euro ausgesetzt. Bewerbungsschluss ist der 15. April 2014. Weitere Informationen unter www.lebendige-stadt.de.

(Pressemitteilung vom 27. Februar 2014)