Weiler mit Festrede zur Gesellenfreisprechung

Arbeit

Bundestagsabgeordneter Albert Weiler hält Festansprache bei der Gesellenfreisprechung der Kfz-Innung Ostthüringen
 
Gera. – Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete, Albert H. Weiler (CDU), hielt die Festansprache bei der Gesellenfreisprechung der Kfz-Innung Ostthüringen in Gera. Nach bestandener Gesellenprüfung erhielten 75 junge Menschen mit dem Gesellenbrief die Eintrittskarte in die Welt des Berufes. Dieses Zertifikat sei das wichtigste Kapital für einen erfolgreichen Start in das berufliche Leben.
 
„Das Handwerk ist eine der bedeutendsten Säulen in unserer Region. Nirgendwo anders ist die deutsche Wertarbeit so präsent wie im Handwerk. Es bildet das Herzstück der sozialen Marktwirtschaft“, betont der gelernte Elektronanlageninstallateur und Energieanlagenelektroniker Weiler.
 
Das Handwerk sei der Inbegriff von Fleiß, Leistungsbereitschaft, Innovation sowie sozialer Verantwortung für Mitarbeiter und Gesellschaft. „Das Thüringer Handwerk ist Arbeitgeber, Ausbilder und Mittler von Tradition und Innovation. Das Handwerk hat Zukunft in der Region Ostthüringen“, sagt der Christdemokrat abschließend.
 
Besonders gewürdigt wurden die Leistungen im Kfz-Bereich von Nancy Schulz, Stefan Schellenberg, Kevin Gerth und Andre Dankwart. Bei den Anlagenmechanikern hat Frank Fischer die besten Leistungen erzielt.