Weiler lädt anlässlich des Jubiläums der Friedlichen Revolution zum OrgelTag in Berlin ein

Ben Koppe Deutschland, Europa, Geschichte, Kunst und Kultur

Vor 30 Jahren hat die Friedliche Revolution -mit Kerzen in den Händen- über Diktatur, Angst und Willkür gesiegt. Viel hat sich in dieser Zeit geändert. Grundgenug, dieses Jubiläum mit einem Orgelkonzert zu feiern.

Zu diesem Anlass lädt der direktgewählte Ostthüringer Bundestagsabgeordnete Albert H. Weiler (CDU) am 02. September 2019 zu einem OrgelTag an historischen Orten in Berlin ein. Musikalisch gestaltet wird dieses Projekt vom Kantor der Frauenkirche Dresden, Herrn Matthias Grünert.

„Es ist mir eine große Freude, diesen OrgelTag als Schirmherr zu unterstützen. Dieser Tag steht ganz im Sinne der Wiedervereinigung, des gesellschaftlichen Zusammenhaltes und der Hoffnung, die Errungenschaften der Friedlichen Revolution dauerhaft in Deutschland gegen Anfeindungen schützen zu können. Dieser musikalische Brückenschlag verbindet, was einmal getrennt war, und mahnt uns, den Einsatz gegen totalitäre Strömungen und spalterische Hetze niemals ruhen zu lassen. Ich lade alle herzlich dazu ein, diese großartigen Konzerte zu genießen und die Erfolge der Friedlichen Revolution gemeinsam zu feiern“, so Weiler. 

Die zwei Veranstaltungsorte, Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche und die Versöhnungskirche in Berlin, als auch die Dresdner Frauenkirche, wurden Opfer des Zweiten Weltkrieges. Die Versöhnungskirche konnte nur bis zum Jahr 1961 von der Gemeinde genutzt werden und wurde auf Beschluss der DDR im Jahr 1985 gesprengt. Im Jahr 2000 konnte die Kapelle der Versöhnung, errichtet auf den Fundamenten der Versöhnungskirche, geweiht werden. Eine private Initiative stieß auf weltweite Resonanz und ermöglichte den Wiederaufbau der Frauenkirche in Dresden. Dies ist historische Rahmen des OrgelTages, der mit Musik gefüllt wird. Es erklingen Werke, quer durch die große Orgelliteratur, aus verschiedenen Jahrhunderten und Ländern Europas, aus der Feder bedeutender Komponisten. Ganz im Sinne von Frieden und Versöhnung.

Die Programme sehen folgendes vor:

2. September 2019

16 Uhr Kapelle der Versöhnung

Thomas Adams-Allegro Pomposo C-Dur

Felix Mendelssohn Bartholdy-Sonate II c-moll Opus 65, 2

John Ebenezer West-Allegro Pomposo d/D

César Franck-Prélude, Fugue et Variation Opus 18

Albert Lister Peace-Allegro alla Marcia d-moll

Camillo Schumann-Festpräludium Opus 2

Myles Birket Foster-Concluding Voluntary C-Dur

20 Uhr Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche 

Léon Boëllmann-Suite Gothique

Percy Fletcher-Festival Offertorium, Fountain Reverie, Festival Toccata

Nicholas Choveaux-Three Pieces

Frygies Hidas-Orgelsonate

Der Eintritt bei beiden Konzerten ist frei. Um eine Spende wird gebeten.