Weiler im Austausch mit Landesschülervertretung

Ohne Kategorie

Bundestagsabgeordnete im Austausch mit Thüringer Landesschülervertretung

BERLIN. Die Vertreter der Thüringer Landesschülervertretung sind bei ihrem Besuch in Berlin für einen Tag in die Rolle eines Bundestagsabgeordneten geschlüpft. Jeden Donnerstag in den Sitzungswochen lädt der Berliner Dom in die Ausstellung „Wege-Irrweg-Umwege“ ein. Bei einem Planspiel gemeinsam mit anderen Schülerinnen und Schülern wurde eine Debatte aus dem Bundestag nachgespielt. Die Schüler aus Thüringen waren sehr beeindruckt wie hoch der Arbeitsaufwand für eine kurze Rede vor ca. 50 Besuchern ist.

Ein weiterer Höhepunkt ihres Besuches war das gemeinsame Interview mit den Thüringer CDU-Bundestagsabgeordneten Albert Weiler (Gera, Jena und den Saale-Holzland-Kreis) und Johannes Selle (Kyffhäuserkreis-Landkreis Sömmerda-Weimarer Land I). Nach einer kurzen Vorstellungsrunde nutzten die Schüler die Gelegenheit, sich über die Arbeit der Abgeordneten zu informieren, aber auch um konkrete Fragen zu stellen. Themen waren u.a. der ‚richtige‘ Umgang mit persönlichen Informationen im Web 2.0, Inklusion sowie die Situation an den Thüringer Schulen. Die Thüringer Schülerlandesvertretung sehen Probleme in der Vielfalt der Schularten und sind vor allem besorgt über die ständigen Unterrichtsausfälle einhergehend mit dem Lehrermangel. Auch die Frage nach einem deutschlandweiten Zentralabitur sprachen die Schüler an. Albert Weiler und Johannes Selle betonten: „Es darf nicht mehr im Bereich der Bildung experimentiert werden. Kopfnoten und Schreibschrift müssen Bestandteil einer leistungsorientierten Bildung und Erziehung sein. Alle Schülerinnen und Schüler haben das Recht auf eine gleichwertige Schulbildung, die auch über Landesgrenzen hinweg Geltung finden sollte.“ Die Politiker bedankten sich bei den Jugendlichen herzlich für ihr Engagement.

Nach dem Gespräch mit den Thüringer Bundestagsabgeordneten stand noch der Besuch auf der Tribüne des Plenarsaals auf der Tagesordnung. Die Vertreter der Thüringer Landesschülervertretung konnten nun nach den eignen Erfahrungen des Planspiels einer Plenardebatte im Deutschen Bundestag folgen.

Begleitet wurde die Thüringer Landesschülervertretung von ECHO.MAG Thüringen, einem Thüringer Jugendmagazin. Das Magazin richtet sich an junge Leute und Heranwachsende. Wichtige Themen aus verschiedensten Spektren und Regionen werden zusammengeführt und medial spannend aufbereitet. Darüber hinaus ist ECHO.MAG Thüringen ein bundesweit einmaliges Multimediaprojekt. Hier können Kinder und Jugendliche professionell angeleitet publizistisch arbeiten, Ideen gestalten und ihr eigenes multimediales Magazin herausgeben. Alle spannenden Erlebnisse in Berlin sowie das Interview mit Albert Weiler und Johannes Selle können in Kürze nachgelesen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.thueringen.echo-mag.de.