Weiler für dauerhafte Wismut-Ausstellung

Kunst und Kultur

Bundestagsabgeordneter Albert Weiler ist für eine dauerhafte Ausstellung der Wismutkunst in Gera
 
Gera. – Die Ausstellung „Sonnensucher“ über die Wismutkunst findet in Gera großen Zuspruch. Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Gera, Jena und den Saale-Holzland-Kreis, Albert H. Weiler (CDU), spricht sich für eine dauerhafte Ausstellung aus. „Der Bergbau hat in unserer Region eine lange Tradition. Während der DDR war er einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren in Ostthüringen“, betont der Christdemokrat. Daher sollte auch die damit entstandene Kunst in einer angemessenen Weise präsentiert werden.
 
Aufgrund der schwierigen Finanzsituation in Gera müssen Wege gefunden werden, welche die Stadt durch eine dauerhafte Ausstellung finanziell entlasten. Albert Weiler denkt dabei an Sponsoring durch Firmen und Interessierte. Es wäre ein großer Verlust, wenn es nicht gelingt die Ausstellung in Gera zu halten. „Die Wismutkunst ist ein Erbe, das in unserer Region und Heimat erhalten werden muss“, meint Albert Weiler. „Auch in der Resolution wird deutlich, wie wichtig diese Annährung ist. Die Ausstellung ist für viele ehemalige Kumpel und ihre Familien eine Wiederbegegnung mit ihrem Lebens- und Arbeitsalltag“, ist sich der Bundestagsabgeordnete sicher.
 
Interessierte können sich die Sonderausstellung „Sonnensucher“ noch bis zum 21. April von Mittwoch bis Sonntag von 12 bis 17 Uhr am Orangerieplatz in Gera ansehen.