Weiler besucht die STRAB Ingenieurholzbau GmbH in Hermsdorf

Wirtschaft

Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Gera, Jena und den Saale-Holzlandkreis, Albert Weiler (CDU), besuchte in dieser Woche die STRAB Ingenieurholzbau GmbH in Hermsdorf. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer Matthias Tremel verschaffte sich Weiler bei einem Unternehmensrundgang einen Überblick über das mittelständige Unternehmen und sein LeistungsspektrumDieses umfasst sowohl den Handel mit hochwertigen Holzwerkstoffen als auch individuellen Ingenieurholzbau. Bundesweit kann das Unternehmen aus dem Holzland auf bemerkenswerte Referenzen verweisen. Neben Spezialanfertigungen wie Hallen und Holzbrücken, haben besonders die von STRAB gebaute Adidas Cafeteria in Herzogenaurach sowie der Umbau der Martinskirche in Mannheim für Beachtung gesorgt.

Geschäftsführer Tremel berichtete Weiler zudem, dass man dank Fördermittelmaßnahmen im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) neue Technologien erforsche. Dies betreffe etwa die Schneelastmessung durch Lichtleitkabel oder die Verleimung alternativer Holzarten zur Entlastung der tropischen Wälder.

Albert Weiler, selbst passionierter Handwerker, fand für das Unternehmen anerkennende Worte. „Wie hier vor Ort nachhaltig mit dem Werkstoff Holz umgegangen wird und wie vielfältig, individuell und vor allem langlebig die Konstruktionen sind, ist bemerkenswert. Ich bin beeindruckt von den hier vorgefundenen Innovationen des Unternehmens unseres Landkreises.“ Einig waren sich Weiler und Tremel über die für beide besondere Bedeutung des Naturstoffes. „Holz hat einen speziellen Wohlfühlfaktor. Wenn man es anfasst, strahlt es sofort eine heimische Wärme aus“, befand Albert Weiler und konstatierte abschließend, dass er das Unternehmen auch zukünftig bestmöglich unterstützen wolle.