Weiler besucht das Infomobil des Deutschen Bundestages

Ohne Kategorie

Die Gelegenheit wollte sich der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Albert H. Weiler (CDU) nicht entgehen lassen und kam zum Wochenanfang noch am Infomobil des Deutschen Bundestages vorbei. Gerade erarbeitete Frau Reissner vom Team des Infomobils mit einer Schulklasse der 4. Regelschule Grundwissen zu den Verfassungsorganen und der demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland. Nein, der Präsident habe keine ausführende Gewalt im Staat, so die Referentin vor Ort. Dann übernahm der Abgeordnete das Wort und stellte den Schülern seine Arbeit im Parlament vor. Bereitwillig stellte er sich den interessierten Fragen der Jugendlichen zu den Themen Flüchtlingspolitik und Mindestlohn.

Als Albert Weiler die Schülerinnen und Schüler bestärkte, auch die Vertreter der Kommunalpolitik zu Themen vor Ort kritisch anzufragen, machte sich Verdrossenheit breit. Es gebe in Gera zu wenig attraktive Angebote für die junge Generation. In der Folge würden viele Menschen wegziehen. Dem trat der Bundespolitiker entgegen, indem er die jungen Menschen ermutigte: „Geht doch auf die Politiker in eurer Stadt zu. Sagt ihnen, was euch fehlt, und bringt euch aktiv mit ins politische Geschehen ein. Besucht die Sitzungen des Stadtrates.“ Schließlich sei der Wählerwille entscheidend.

Die nächste Gruppe bestand aus Schülern des Förderzentrums in der Eiselstraße. Sie stellten dem Bundestagsabgeordneten Albert Weiler ganz persönliche Fragen. Wie er denn in den Bundestag gekommen sei, und wie viele Stimmen er dazu gebraucht habe. Mit sichtlich viel Spaß gab der Politiker der Schulklasse im Infomobil fast das Gefühl, Berliner Luft zu schnuppern. Die begleitenden Lehrkräfte der beiden Klassen zeigten sich sehr zufrieden über dieses Bildungsangebot vor der Haustür und über die Möglichkeit, direkt mit einem Bundestagsabgeordneten ins Gespräch zu kommen.