Unterstützung aus Berlin für Jenaer Theaterfestival

Kunst und Kultur

Der Bundestagsabgeordnete für Gera, Jena und den Saale-Holzland-Kreis, Albert H. Weiler, informiert über die Bewilligung von Fördermitteln in Höhe von 20.968 Euro für das vom 16. bis 18. Juni 2017 stattfindende Jenaer Theaterfestival „Martin-Luther-Propagandasymposium / How to win friends and influence people". Die Veranstaltung ist eines von 18 Projekten, die im Rahmen des Reformationsjubiläums 2017 aus dem Haushalt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Prof. Dr. Monika Grütters, gefördert werden. „Ich freue mich, dass durch meine Fürsprache erneut ein Projekt aus meinem Wahlkreis mit Fördermitteln, wie zuletzt die Brehm-Gedenkstätte und das Schloss Wolfersdorf, bedacht wird“, konstatiert Weiler.

Albert Weiler sieht die Mittelbewilligung der Kulturstaatsministerin als Wertschätzung des kulturellen Engagements Jenas während des Luther-Jubiläums: „Die Stadt Jena leistet mit ihrer Veranstaltungsreihe zur Reformation einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Jubiläumsjahres und erhielt zurecht die Auszeichnung „Reformationsstadt Europas“. Die Förderzusage der Kulturstaatsministerin an den städtischen Eigenbetrieb JenaKultur unterstreicht die außerordentlich positive Entwicklung in der Innovation und Vielfalt der kulturellen Aktivitäten während des Jubiläums. Meine Gratulation an den Eigenbetrieb und die Organisatoren des dreitägigen Festivals“, so der Bundestagsabgeordnete.

Ein erstes Jenaer Highlight des Reformationsjubiläums war der „Kirchentag auf dem Weg“, der am Himmelfahrtswochenende über 22.000 Besucher anlockte. Das experimentelle Theaterfestival im Juni ist neben zahlreichen Ausstellungen, Konzerten, Gebeten, Bibelarbeiten und Diskussionsrunden, ein weiterer Höhepunkt, der das Jubiläum bis zum Reformationstag Ende Oktober und Luthergeburtstag im November in Jena mit Leben erfüllen wird.