Studenten der FH Jena zu Gast im Bundestag

Ohne Kategorie

Berlin/Jena. – Studentinnen und Studenten der Fachhochschule Jena schnuppern für einen Tag in den Berliner Politikbetrieb. Auf Einladung des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten für Gera, Jena und den Saale-Holzland-Kreis, Albert H. Weiler (CDU), reisten die Studenten des Fachbereiches Maschinenbau in die Bundeshauptstadt. Der Politiker berichtete von seinem Tagesablauf und den zahlreichen Aufgaben. Die Vereinbarkeit zwischen Berlin, seiner Funktion als Bürgermeister und der Familie sei nur durch eine gute Organisation möglich.

Für die Studenten spielte der Mindestlohn eine wichtige Rolle. Sie äußerten die Sorge, dass sie keine entsprechenden Praktikumsplätze erhielten. Albert Weiler hat sich als Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales erfolgreich für Ausnahmen eingesetzt. So sind Pflichtpraktika im Rahmen der Schul-, Ausbildungs- oder Studienordnung ausgenommen sowie Praktika bis zu drei Monaten. „Ich halte diese Regelung für sehr wichtig. Junge Menschen brauchen die Chance, in verschiedene Arbeitsbereiche hinein zu schnuppern. Nur so können wichtige Praxiserfahrungen gesammelt werden. Ein Mindestlohn würde das verhindern. Allerdings dürfen diese nicht über mehrere Monate hinaus ausgebeutet werden“, beantwortete Bundestagsabgeordneter Albert Weiler die Fragen der Studenten.

Bei einem anschließenden Plenar- und Kuppelbesuch konnte die Gruppe noch das ehrwürdige Reichstagsgebäude und einen fantastischen Ausblick genießen, bevor es wieder Richtung Heimat ging.