Sachbeschädigung an Wahlplakat der CDU in Frössen

Ben Koppe Ländlicher Raum, Wahlen

„Sachbeschädigungen an Wahlplakaten sind Anschläge auf die Demokratie“, bewertet der Kandidat für den Wahlkreis 195, Albert Weiler (CDU), die Schmierereien auf einem Wahlplakat an der B90 auf Höhe Frössen.

„Ich freue mich über einen harten und ehrlichen Wahlkampf, das ist gut und wichtig für die Demokratie. Aber ich wünsche mir, dass die notwendigen Regeln von Anstand und Respekt eingehalten werden. Respekt vor dem Eigentum anderer Menschen und Anstand im politischen Diskurs sind mir wichtig. Jeder darf und kann eine Meinung zu jedem Thema haben, über diese kann man Streiten – hart in der Sache, ordentlich im Umgang miteinander“, so der Bundestagsabgeordnete weiter.

„Unabhängig von der abwegigen und schlichtweg falschen Aussage, die an das Plakat gesprüht wurde, stehe ich gerne jederzeit für eine Diskussion zu Themen im Bundestagswahlkampf und darüber hinaus zur Verfügung. Eine Verlagerung des Wahlkampfes auf den Austausch von Graffitybotschaften zu beschränken halte ich für wenig zielführend für die Zukunftsfragen in Deutschland“ so Weiler.

Das Beschädigen von Wahlplakaten ist eine strafbare Handlung und wird daher auch bei der Polizei zur Anklage gebracht. Sollte jemand sachdienliche Hinweise haben, oder Beobachtungen gemacht haben, kann er diese an die CDU im Saale-Orla-Kreis unter 03663-4252461 melden.