Richtfest in Milda

Kommunales

Die Erweiterung der Kindertageseinrichtung „Kneippzwerge“ in Milda geht voran. Mit einem Richtfest konnte der Rohbau des Verbindungsganges zwischen der Kindertagesstätte und dem denkmalgeschützten Pfarrhaus gefeiert werden. Der Bundestagsabgeordnete und Bürgermeister, Albert H. Weiler (CDU), freut sich, dass es trotz unvorhergesehener Unregelmäßigkeiten auf der Baustelle alles im Zeitplan liegt: „Die Firmen und der Bauhof arbeiten Hand in Hand. Ich bin froh, dass auch der Kindergarten sich mit den Einschränkungen sehr gut arrangiert und die Eltern Verständnis haben. Wenn alles weiterhin so gut klappt, dann können im Frühjahr 2017 die ersten Kinder im alten Pfarrhaus spielen.“

Die Baukosten der Sanierung des alten Pfarrhauses, welches als einziges Gebäude den Großbrand 1793 ohne Schaden überstand, betragen rund 850.000 Euro. Fördermittel gibt es durch das Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ und dem Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung (ALF Gera). Die Gemeinde Milda trägt dabei einen Eigenanteil von etwa 30 Prozent.