Regelschule Ranis zu Besuch im Deutschen Bundestag

Ben Koppe Bildung, Bund, CDU, Kinder und Jugend, Schule, Thüringen

Berlin/Ranis.- Rund 20 Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse der Staatlichen Regelschule Ranis sind diese Woche in Berlin zu Gast. Die Jugendlichen stehen unmittelbar vor ihrem Schulabschluss und nutzen den Besuch der Hauptstadt, um Kraft für die bevorstehenden Prüfungen zu sammeln. Neben dem Vergnügen, wie der Besichtigung der Berliner Wahrzeichen, kam mit dem Besuch des Deutschen Bundestages auch der pädagogische Aspekt nicht zu kurz. Hierzu hatte der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Saale-Orla-Kreis,  Albert H. Weiler (CDU) zu einem gemeinsamen Gespräch, sowie zum Besuch eines Vortrages im Plenarsaal des Parlaments eingeladen.

Nachdem Weiler der Schülergruppe einen Einblick in seinen Tagesablauf als Bundestagsabgeordneter gegeben hatte, konnten die Jugendlichen ihre  Fragen zu den verschiedensten Themen stellen. Die Schülerinnen und Schüler interessierten sich nicht nur für Weilers persönlichem Werdegang und Hobbys, sondern ebenso für die Debatte um die angedachten Internet-Filter durch eine Änderung des Grundgesetzes, oder den Lehrermangel an Thüringer Schulen.

„Ich finde es sehr gut, wenn Jugendliche sich so früh wie möglich mit dem politischen Geschehen in unserem Land auseinandersetzen und kritische Fragen stellen. Sie sind unsere Zukunft. Deswegen muss auch das Land Thüringen mehr in die Bereitstellung von Lehrkräften investieren. Es kann beispielsweise nicht angehen, dass mir Schüler, Lehrer und Eltern immer wieder davon berichten, dass regelmäßig Unterrichtsstunden wegen Lehrermangel ausfallen“, meint Albert Weiler.

„Auch wenn die Lehrer der Staatlichen Regelschule Ranis sehr engagiert sind, so ist diese Schule leider ein trauriges Beispiel für die katastrophale Bildungspolitik in unserem Freistaat. Der Bund stellt den Ländern jährlich Millionen für die Einstellung neuer Lehrer zur Verfügung. Das Geld muss aber auch dementsprechend eingesetzt werden. Ich hoffe dass auch das Lehrerkollegium in Ranis bald mit frischen Lehrkräften verstärkt wird und werde mich weiter für eine Verbesserung der Situation an unseren Schulen einsetzen“, so Weiler weiter.

Albert Weiler hatte sich bereits in der Vergangenheit vermehrt für die Belange der Regelschule stark gemacht und zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Christian Herrgott (CDU) dafür gesorgt, dass der Landkreis Mittel für die dringend notwendige Sportplatzsanierung bereit stellt. Zudem konnten dank Weilers Hilfe zwei neue Fußballtore für den Sportunterricht organisiert werden.