MdB Albert Weiler besucht Jenoptik-Sparte Verteidigung & Zivile Systeme

Ohne Kategorie

Jena. – Der Ostthüringer Bundestagsabgeordnete Albert H. Weiler (CDU) besuchte die Business Unit Sensors der Jenoptik-Sparte Verteidigung und Zivile Systeme in seinem Wahlkreis in Jena. In Begleitung des Spartenleiters Dr. Stefan Stenzel überzeugte sich Weiler persönlich vom beeindruckenden Leistungsspektrum dieses Teilbereichs des Jenoptik Konzerns.

Am Jenaer Standort entstehen innovative Sensorik-Produkte für Anwendungen in der Industrie sowie Sicherheits- und Verteidigungstechnik. Hierzu zählen zum Beispiel Wärmebildkameras, Laser-Distanzsensoren und militärische Beobachtungsgeräte, erläuterte Dr. Stenzel dem Bundestagsabgeordneten Weiler während eines gemeinsamen Rundganges.

Insbesondere die Leistungsfähigkeit und einfache Handhabung des Beobachtungsgerätes NYXUS BIRD haben Weiler begeistert. Ausgestattet mit Glasoptik, Wärmebildkamera, Laser-Entfernungsmesser und weiteren Sensoren vereinigt dieses Gerät viele Facetten Jenaer Ingenieurskunst einem handlichen Produkt.

„Ich bin stolz darauf zu sehen, wie hier in Jena Hightech erster Güte hergestellt wird. Jena ist der wichtigste High-Tech-Standort in Thüringen“, sagt Albert Weiler.

Von den modernen Fertigungsmöglichkeiten für Serienprodukte konnte sich Bundestagsabgeordneter Albert Weiler bei der Produktion von Infrarot-Kameramodulen ein Bild machen. Diese speziellen Kameramodule entwickelt und produziert Jenoptik für ein großes Lübecker Systemhaus, die Dräger Safety AG & Co. Dräger integriert die Jenoptik-Kameramodule in so genannte „Feuerwehrkameras“ (siehe Foto). Diese handgehaltenen Wärmebildkameras geben Rettungskräften selbst bei schlechtesten Lichtverhältnissen Sicht und Orientierung am Einsatzort und helfen verletzte Personen aufzufinden.

„Für die erfolgreiche Bewältigung von Notfällen und Katastrophen sind Tatkraft und Organisationskompetenz der Einsatzkräfte unerlässlich. Aktuelle Gefahrenlagen zeigen jedoch auch immer wieder, wie wichtig auch die optimale technologische Ausstattung ist. Sicherheits- und Rettungskräfte übernehmen anspruchsvolle Aufgaben, bei denen sie sich oft selbst in Gefahr begeben. Fortschrittliche Technologien können eine entscheidende Rolle spielen, wenn es darum geht, Gefahren für die Einsatzkräfte zu minimieren und ihre Arbeit noch effektiver und effizienter zu gestalten. Jenoptik leistet hier einen enorm wichtigen Beitrag“, sagt Albert Weiler.