Kulturförderung in Ostthüringen: Weiler informiert über weitere Bundesmittel

Ben Koppe Bund, Kunst und Kultur, Ländlicher Raum

Der Ostthüringer Bundestagabgeordnete Albert H. Weiler (CDU) freut sich über weitere Fördermittel für Kultureinrichtungen in seinem Wahlkreis.

Der Bund wird sich im Rahmen des Bundesprogramms „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Ostdeutschland“ an der Einrichtung eines Museums zur ersten Bauhaus-Keramikwerkstatt in Dornburg im Jahr 2018 mit weiteren Bundesmitteln in Höhe von bis zu 26.000 Euro beteiligen. Insge­samt beträgt der Bundesanteil an dieser Maßnahme damit 173.000 Euro (2017/2018). Das teilte die Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters (CDU), vorab dem Abgeordneten Weiler mit.

Für den Förderkreis Keramikmuseum Bürgel und die Dornburger Keramikwerkstatt wurde vom Bund bereits eine Förderung in Höhe von bis zu 147.000 Euro für die Einrichtung des Museums bewilligt. Dabei hat sich Abgeordneter Weiler persönlich gegenüber Staatsministerin Grütters eingesetzt.

,,Hier wurde fast 100 Jahre Keramik-Geschichte geschrieben. Die Einrichtung eines Museums wird diese Geschichte und die Entwicklung der Werkstatt zusammenfassen und widerspiegeln. Daher freue ich mich sehr über die angekündigte zusätzliche Förderung‘‘, so Weiler.