Klima schützen und Kommunen fördern

Umwelt

Kommunalrichtlinie 2014: Das Klima schützen und Kommunen fördern 
 
Gera/Jena/SHK. – Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Gera, Jena und den Saale-Holzland-Kreis, Albert H. Weiler (CDU), informiert über das vom Bundesumweltministerium geförderte Klimaschutzprojekt auf kommunaler Ebene: „Klimaschutz ist eine Herausforderung, aber auch eine große Chance für die Kommunen. Durch die Investitionen in den Klimaschutz senken Kommunen dauerhaft ihre Energiekosten und entlasten damit langfristig ihre Finanzhaushalte.“
 
Die verschiedenen Förderschwerpunkte bieten den Kommunen beispielsweise vom Klimaschutzkonzept bis zum Energiesparmodell in Schulen an, aktiv zu werden. Bis 2050 möchte die Bundesregierung die Treibhausgase um 80 bis 95 Prozent verringern. „Klimaschutz ist eine langfristige Aufgabe, die nur gemeinsam erfüllt werden kann“, betont Albert Weiler.
 
Mit der Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen konnte seit 2008 mehr als 5000 Projekte in rund 2500 Kommunen gefördert werden. Bis zum 30. April 2014 können Anträge im Rahmen der Kommunalrichtlinie gestellt werden.
 
Albert Weiler ruft alle Städte und Kommunen in seinem Wahlkreis dazu auf Anträge zu stellen, um so einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz in der Region sowie zur Sanierung der Kommunalhaushalte zu leisten. Als Bundestagsabgeordneter unterstützt er jeden Antrag aus seinem Wahlkreis mit einem unterstützenden Begleitschreiben.
 
Weitere Informationen gibt es unter www.kommunen.klimaschutz.de.

(Pressemitteilung vom 5. März 2014)