Jenaer Besuchergruppe zu Gast im Bundestag

Bund

Politik und Geschichte hautnah in Berlin

Berlin. – Zwei Tage lang hatten etwa fünfzig Interessierte aus Jena die Möglichkeit auf Einladung des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten, Albert H. Weiler (CDU), die Bundeshauptstadt von ihren schönsten und historisch bedeutsamsten Seiten kennenzulernen.

Neben den fast schon obligatorischen Touristenattraktionen wie Brandenburger Tor, Siegessäule und Gendarmenmarkt standen jedoch ganz besondere Sehenswürdigkeiten im Mittelpunkt der Reise. So führte gleich die erste Station in das Bundespresseamt und zum „Tränenpalast“ in Berlin-Mitte. Beim anschließenden Termin im Deutschen Bundestag erwartete sie Albert Weiler zum Gespräch. Der Bundestagsabgeordnete nutzte die Gelegenheit, ihnen von seiner politischen Arbeit in Berlin zu berichten und sich über aktuelle politische Themen und Fragestellungen auszutauschen. „Für mich ist es besonders spannend, ihre Sicht der Dinge zu hören und zu erfahren, was sie persönlich bewegt“, sagte Albert Weiler zu Beginn der Diskussion.

Nach einer spannenden Plenarsitzung genoss die Gruppe den Blick von der Reichstagskuppel über die Stadt. Auch die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen stand am nächsten Tag auf dem Plan, bevor es mit dem Zug wieder in Richtung Thüringen ging. „Diese Informationsfahrten sind ein geeignetes Mittel, um den Menschen die Politik in Berlin und die Geschichte Deutschlands näher zu bringen. Es ist immer wieder bedrückend, was Menschen anderen Menschen antun. Wir müssen aus den Fehlern des SED-Regimes lernen, damit so etwas nicht noch einmal passiert“, betont Albert Weiler. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der politischen Reise zeigten sich begeistert und dankbar über die informationsreiche und vielfältige Fahrt.