Jägerberg bei Jena wird zum Nationalen Naturerbe erklärt

Ohne Kategorie

Jena/SHK – „Neben 61 weiteren Flächen im gesamten Bundesgebiet wird künftig der Jägerberg bei Jena als Nationales Naturerbe ausgewiesen“, teilt der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Gera, Jena und den Saale-Holzland-Kreis, Albert H. Weiler (CDU), mit. Durch den Beschluss des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages erfährt die Region um Jena und den Saale-Holzland-Kreis eine besondere landschaftliche Aufwertung. Die waldgeprägte Fläche nördlich von Jena weist über 52 Hektar Land wertvolle orchideenreiche Buchenbestände und kleinflächige Schlucht- und Blockschuttwälder auf. Es ist geplant, das Gebiet als Totalreservat auszuweisen. „Damit entsteht ein Landschaftsschutzgebiet, das weitgehend vor menschlichen Eingriffen bewahrt und somit seiner natürlichen Entwicklung überlassen bleibt“, erläutert Albert Weiler. „Als Naturliebhaber liegt mir die Sicherung der Flächen für den Naturschutz besonders am Herzen“, betont der CDU-Politiker.

Sämtliche neu ausgewiesenen Naturreservate sind Flächen des Bundes, die nicht privatisiert werden. So werden nun rund 156.000 Hektar Bundesflächen dauerhaft für den Naturschutz gesichert. Häufig werden ehemals militärisch genutzte Gebiete zu einem Rückzugsort für Flora und Fauna. Die Waldflächen werden zur Wildnis. Moore, Auen und Gewässer werden naturnah entwickelt. Heidelandschaften bleiben Lebensraum für seltene Pflanzen- und Tierarten. Dieses nationale Erbe der Natur stellt eine wesentliche Sicherung unseres Erbes für die nachfolgenden Generationen dar.