Hirschberger Abschlussfahrt ins politische Berlin

Ben Koppe Bildung, Bund, CDU, Deutschland, Kinder und Jugend, Ländlicher Raum, Schule, Thüringen

Berlin.- Kurz vor dem Schulende besuchten Schülerinnen und Schüler der Regelschule Hirschberg im Rahmen ihrer Abschlussfahrt den direktgewählten Ostthüringer Bundestagsabgeordneten Albert H. Weiler (CDU) im Deutschen Bundestag. Trotz zahlreicher Abstimmungen im Plenum, die das Gespräch leider viel zu oft unterbrachen, stellte der Abgeordnete sich den Fragen der neugierigen und aufgeweckten Schüler.

„Ich freue mich sehr über den Besuch der Jugendlichen und deren Interesse an meiner politischen Arbeit. Ich habe darauf hingewiesen, dass das Lernen trotzdem weitergeht, obwohl viele von Ihnen jetzt die Schule verlassen und eine Ausbildung beginnen. An meinem persönlichen Werdegang habe ich verdeutlicht, dass man sich im Leben immer weiterbilden kann und es nie zu spät ist, etwas Neues zu lernen“, so Weiler.

Die gut vorbereiten Schüler stellten Fragen zum Upload Filter, der Flüchtlingskrise und dem Arbeitsalltag eines Abgeordneten. Insbesondere beim Thema Urheberrechtsform blieben die Jugendlichen hartnäckig und verteidigten ihren Standpunkt. Der Abgeordnete Weiler zeigte sich erfreut über dieses politische Engagement:

„Es ist wichtig, sich im Leben eine Meinung zu machen und dafür auch einzustehen. Ich denke, dass jeder bei der Gestaltung seiner persönlichen Zukunft mitreden sollte. Deswegen appelliere ich an jeden, sich bei den anstehenden Wahlen in diesem Jahr auf jeden Fall zu beteiligen und mit seiner Stimme die Zukunft mitzugestalten“, so Weiler.