Hermsdorfer Unternehmen hilft bei Tätersuche

Wirtschaft

Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Albert H. Weiler MdB hat die TRIDELTA Weichferrite GmbH im gleichnamigen Industriepark Tridelta in Hermsdorf besucht. Weiler ist der Einladung von Geschäftsführer Steffen Grund gefolgt und konnte sich vor Ort von der Wiederbelebung der Produktion und des Geschäftsbetriebs des Unternehmens überzeugen. Die TRIDELTA Weichferrite GmbH, ehemals einer der größten Hersteller von magnetischen Erzeugnissen für die Elektrotechnik / Elektronik in Europa, sollte Ende September 2014 geschlossen werden. Der Belegschaft ist es jedoch gelungen, mit einem neuen Investor den Geschäftsbetrieb nahtlos fortzuführen. „Mit einem Grundstock von 25 bis 30 Mitarbeitern an unserem Standort in Hermsdorf und einer soliden Geschäftsbilanz sind wir aktuell gut aufgestellt, zudem auch dabei, frühere Abnehmer und Kunden zurückzugewinnen und das Unternehmen wettbewerbsfähig weiterzuentwickeln. An unserem Hermsdorfer Standort wollen wir vor allem unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeit fortführen und ausbauen“, so Geschäftsführer Steffen Grund.

Auf der Basis jahrzehntelanger Erfahrungen in der Ferritherstellung produziert das Unternehmen hochwertige Werkstoffe und unterschiedliche Bauformen. Das Erzeugnisportfolio der TRIDELTA Weichferrite GmbH umfasst inzwischen 553 Kombinationen aus Bauformen und Werkstoffqualitäten. Das Unternehmen exportiert in 58 Länder auf vier Kontinenten und möchte seine Marktposition weiter stärken. „Es freut mich, dass sich die TRIDELTA Weichferrite GmbH konsolidieren konnte, zu alter Stärke zurückfindet und auch künftig erfolgreiche Wege gehen kann. Der Anwendungsbereich der Ferritprodukte reicht von der Industrieelektronik, erneuerbaren Energien über den Maschinenbau bis hin zur Kriminaltechnik, indem produktionseigenes innovatives Adhäsionspulver von den Polizeibehörden bei der Spurensicherung eingesetzt wird“, hält Albert Weiler im Anschluss an die Unternehmensbesichtigung fest. Für den Bundestagsabgeordneten ist der Betrieb ein essentieller Bestandteil der Unternehmenslandschaft im Saale-Holzland-Kreis, der die Region vor allem durch sein wachsendes Exportgeschäft auch international wirtschaftlich vertritt. Vor allem den Ausbau der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der TRIDELTA Weichferrite GmbH hält Weiler für einen wichtigen Bestandteil der künftigen unternehmerischen Vorhaben.