Empfang zum 25. Jahrestag der armenischen Unabhängigkeit

Aussenpolitik

Am 21. September 1991 erklärte Armenien durch Referendum seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion – an dem feierlichen Empfang von dem Deutsch-Armenischen Forum e. V. anlässlich des 25. Jubiläums der armenischen Unabhängigkeit nahmen Forumsmitglieder, Mitglieder des Deutschen Bundestages, der Armenisch-Deutschen Parlamentariergruppe aus der Armenischen Nationalversammlung, Vertreter der Stiftungen, wissenschaftlichen und diplomatischen Einrichtungen teil.

,,Seit 25 Jahren hat Armenien einen demokratischen Weg eingeschlagen, den es zu unterstützen gilt. Der Weg nach der Unabhängigkeit war allerdings nicht einfach – Krieg, neue Herausforderungen, Wirtschaftskrise. Es gibt bis heute viele Probleme im Land, die wir alle gut kennen. Trotz aller Schwierigkeiten bekennt sich Armenien weiterhin zu europäischen Werten und demokratischen Leitlinien. Das ist eine wichtige Grundlage, auf der wir im Zusammenhang mit deutsch-armenischer Partnerschaft aufbauen können‘‘, betonte der Präsident des Deutsch-Armenischen Forums e. V., Albert Weiler MdB, in seiner Rede.

Die Demokratie und Unabhängigkeit müssen aber sorgfältig gepflegt werden – dafür sei auch das Deutsch-Armenische Forum da. Albert Weiler hob die vorhandenen guten Voraussetzungen für die Vertiefung der deutsch-armenischen bilateralen Beziehungen hervor: ,,Deutschland ist für Armenien der wichtigste Handelspartner innerhalb der EU. Zugleich unterstützen wir Armenien bei der Annäherung an die EU. Wir haben gute Rahmenbedingungen für eine verstärkte wirtschaftliche Zusammenarbeit. Armenien ist ein Teil der europäischen Wertegemeinschaft und wir wollen seine Rolle dabei verstärken.‘‘ Der Botschafter der Republik Armenien, Ashot Smbatyan, bedankte sich für den Empfang zur armenischen Unabhängigkeit im Deutschen Bundestag.