Deutscher Buchhandlungspreis geht nach Gera

Ohne Kategorie

Zum zweiten Mal wird in diesem Jahr der Deutsche Buchhandlungspreis ausgerichtet. Unter den Nominierten finden sich zahlreiche unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen. Der Bundestagsabgeordnete Albert H. Weiler (CDU) freut sich dabei besonders über die Nominierung einer Buchhandlung aus seinem Wahlkreis: „Gerade kleine Buchhandlungen tragen einen großen Teil dazu bei, dass die Menschen die Lust am Lesen und das Interesse an Literatur nicht verlieren. Durch fachmännische Beratung kann uns so der Horizont für weniger bekannte aber ausgesprochen lesenswerte Literatur eröffnet werden.“

„Brendel’s Buchhandlung“ aus Gera wird durch die Nominierung mit einer dotierten Auszeichnung in einer von drei Preiskategorien mit mindestens 7000 Euro und einem Gütesiegel bedacht. Die Honorierung durch die Bundesregierung soll weiterhin auf den enormen Druck der großen Internetkonzerne aufmerksam machen.

„Das Kaufverhalten der Kunden ist am Ende des Tages das Entscheidende. Buchhandlungen gehören für mich zum Stadtgefühl und sind schon immer ein Ort für interessante Gespräche und Begegnungen gewesen. Der Buchhandlungspreis ist ein wichtiges Zeichen für die zahlreichen Inhaber aber auch für uns. Ich hoffe, dass die Bedeutung unserer traditionellen Buchhändler zukünftig noch bewusster von der Öffentlichkeit wahrgenommen wird“, so der Bundestagsabgeordnete Weiler.

Die festliche Preisverleihung findet am 5. Oktober 2016 in Heidelberg statt. Dort wird die Staatsministerin für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters den Preis ausloben. Schon im vorigen Jahr wurden mit der Jenaer Bücherstube und der Buchhandlung Herold & Krahmer aus Hermsdorf zwei Buchhandlungen aus Ostthüringen ausgezeichnet. In welcher Preiskategorie „Brendel's Buchhandlung“ ausgezeichnet wird bleibt bis dahin noch spannend.