Bundestagsabgeordneter Weiler wirbt für Deutschen Buchhandelspreis

Ohne Kategorie

Gera/Jena/SHK. – „Der Charme einer privaten Buchhandlung ist für mich von großer Bedeutung, wenn ich ein neues Buch suche. Kleine und feine Empfehlungen sind für mich vorwiegend in inhabergeführten und unabhängigen Buchhandlungen zu finden“, so der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Albert H. Weiler (CDU). Auch in diesem Jahr hat die Bundesregierung wieder den Deutschen Buchhändlerpreis für inhabergeführte Buchhandlungen ausgeschrieben. Die Auszeichnung wird in drei Kategorien an über 100 Buchhandlungen verliehen, deren Umsatz in den letzten drei Jahren unter einer Million Euro lag. Die Gewinner können sich über Gütesiegel verbunden mit Prämien in Höhe von bis zu 25.000 Euro freuen. Erstmals werden in diesem Jahr auch Buchhandlungen mit einem undotierten Gütesiegel ausgezeichnet, deren durchschnittlicher Umsatz in den letzten drei Jahren über eine Million Euro lag. Bewerbungen für den Deutschen Buchhandlungspreis 2016 können noch bis zum 31. Mai 2016 eingereicht werden. Albert Weiler unterstützt die Ausschreibung, indem er sämtliche Buchhandlungen im Wahlkreis angeschrieben und zur Teilnahme aufgefordert hat. Das Anliegen ist bei Albert Weiler spürbar, wenn er sich an die Buchhändler wendet: „Den traditionellen Buchhandel zu stärken ist eine wichtige Aufgabe für unsere Gesellschaft. Der Deutsche Buchhändlerpreis ist eine gute Gelegenheit, dass auch Buchfachgeschäfte in unserer Region erneut prämiert werden.“