Bundestagsabgeordneter Weiler bei High-Tech-Unternehmen Askion

Ohne Kategorie

Gera – „Es muss mehr ins Bewusstsein rücken, dass in Gera auch High-Tech produziert wird“, sagt der Ostthüringer Bundestagsabgeordnete, Albert H. Weiler (CDU), nach seinem Besuch bei der Askion GmbH im Gewerbepark Kepplerstraße. Er zeigte sich beeindruckt über die Entwicklung und Produktion im Bereich Medizintechnik, Optoelektronik und Präzisionskomponenten.

 Askion agiert weltweit und kann auf die stolze Firmengeschichte von zehn Jahren zurückblicken. Beim Rundgang durch das Unternehmen stellte Geschäftsführer Lutz Doms auch das seit 2007 bestehende Geschäftsfeld „Kryobiotechnologie“ vor. Mit der Systemlösung ASKION c-line® kann den Betreibern von Biobanken ein Höchstmaß an Qualität bei der Langzeitlagerung von medizinischen und biologischen Proben gewährleistet werden. „Ohne die Kühlkette zu unterbrechen, werden die zu untersuchenden Proben bei Minus 150 Grad bearbeitet“, schwärmt der technikbegeisterte Abgeordnete. Auf seine Frage nach Förderung durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) der Bundesregierung meint Geschäftsführer Dr. Egon Pfeifer, dass Askion dies weiter nutzen wolle. Wichtig seien schnelle und unbürokratische Entscheidungen.

 Der Ostthüringer Bundestagsabgeordnete will auch weiterhin in Berlin für den Standort Gera werben, insbesondere für Innovationen und Ausbildungsplätze.