Bundestag verabschiedet Haushalt mit „schwarzer Null“

Bund, Finanzen und Steuern

Berlin. – Der Bundestag verabschiedet in dieser Woche den Haushalt für 2015. Erstmals seit 1969 macht der Bund im nächsten Jahr keine neuen Schulden mehr. Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Gera, Jena und den Saale-Holzland-Kreis, Albert H. Weiler (CDU), ist stolz auf den vorgelegten Haushalt: „Unsere unionsgeführte Koalition hat die schwarze Null zur Realität gemacht. Dies ist ein guter Beitrag zur Generationengerechtigkeit. Grundlage dieses Erfolges ist unser unbeirrtes Festhalten an der wachstumsorientierten Konsolidierung auch gegen Widerstände.“

Als Mitglied im Bundestagsausschuss für Arbeit und Soziales entscheidet Albert Weiler mit über den größten Einzeletat im Bundeshaushalt. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales erhält rund 125 Milliarden Euro. Dies entspricht 3 Milliarden mehr als zum Vorjahr. Mit dieser Haushaltspolitik schafft die Bundesregierung auch weiter die Voraussetzungen für eine stabile Währung, für Wachstum und sichere Arbeitsplätze.

Auch Thüringen ist dank der jahrelangen erfolgreichen sowie stabilen  Regierungsarbeit auf Erfolgskurs. „Unser Land hat einen ausgeglichenen Haushalt, tilgt konsequent Schulden und investiert erfolgreich in die Zukunft“, betont Albert Weiler.

Mit Blick auf die bevorstehende Landtagswahl werben alle direkt gewählten Thüringer Bundestagsabgeordneten, am kommenden Sonntag unbedingt wählen zu gehen: „Seit fast 25 Jahren können die Menschen in den neuen Ländern ihre Regierung wieder frei wählen. Die Thüringerinnen und Thüringer stellen mit ihrer Wahl die Weichen für eine gute Zukunft. Stimmen Sie am Sonntag für ein starkes Thüringen und eine verlässliche Landesregierung. Jede Stimme zählt.“

Die direkt gewählten Bundestagsabgeordneten in Thüringen sind:

Manfred Grund (Eichsfeld – Nordhausen – Unstrut-Hainich-Kreis I), Mark Hauptmann (Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen), Christian Hirte (Eisenach – Wartburgkreis – Unstrut-Hainich-Kreis II), Tankred Schipanski (Gotha – Ilm-Kreis), Johannes Selle (Kyffhäuserkreis – Sömmerda – Weimarer Land I),  Carola Stauche (Sonneberg – Saalfeld-Rudolstadt – Saale-Orla-Kreis), Antje Tillmann (Erfurt – Weimar – Weimarer Land II), Volkmar Vogel (Greiz – Altenburger Land) und Albert Weiler (Gera – Jena – Saale-Holzland-Kreis).