Bürgerstiftung Jena beim CDU-Jahresempfang gewürdigt

Ehrenamt

Bürgerstiftungen seien eine wichtige Plattform für Menschen, die sich in ihrer Region engagieren möchten, betonte beim CDU-Jahresempfang in Jena der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier bei seiner Ansprache in der Rathausdiele. Benjamin Koppe, der Fraktionsvorsitzende der CDU im Jenaer Stadtrat, hatte die Bürgerstiftung Jena mit den "Schatzhebern" als engagiertes und förderungswürdiges Projekt vorgestellt – zumal die Bürgerstiftung Jena mit der CDU über den Bundestagsabgeordneten Albert Weiler schon lange eine gute Zusammenarbeit pflegt. Und dieser Meinung waren auch die ca. 300 Gäste des Jahresempfangs, die für das Projekt "Schatzheber" der Bürgerstiftung Jena spendeten. Am Ende füllten 300 Euro die Spendenbox. Und das Beste daran: Die Schweizer Drosos Stiftung, die das "Schatzheber"-Projekt fördert, legt auf jeden gesammelten Euro im Rahmen einer Matching-Vereinbarung mit der Bürgerstiftung Jena einen weiteren Euro drauf.

"Wir freuen uns sehr über die gespendete Summe", sagt Projektleiterin Susann Walter von der Bürgerstiftung Jena, "die wir zum Verstetigen unseres Projektes verwenden, so dass das Projekt noch viele Jahre weiterläuft."
Seit 2011 entdeckt die Bürgerstiftung die Schätze (Talente) in Jenaer Kita-Kindern. Ehrenamtliche, sogenannte "Schatzheber", engagieren sich wöchentlich in den Kindertagesstätten (Kitas) mit dem Ziel die Interessen und Talente der Kinder zu fördern. Sie experimentieren und forschen, gärtnern und pflanzen, musizieren oder machen Sport mit den Kita-Kindern. Die zwei extra Hände, Augen und Ohren der "Schatzheber" sind viel wert. Sie fördern die Kita-Kinder und entdecken ihre Talente, die vielleicht sonst niemand so früh entdeckt hätte. Das "Schatzheber"-Projekt ist mittlerweile in 29 Kitas angekommen. Über 300 Kinder haben dort schon von den "Schatzheber"-Angeboten profitiert. Tendenz fortwährend steigend.  Die gemeinnützige Bürgerstiftung Jena sucht die Freiwilligen und bringt sie mit den Kita-Kindern zusammen. Dabei schult die Bürgerstiftung die "Schatzheber", bereitet die Einsatzstellen vor und stellt die benötigten Materialien zur Verfügung.