Albert Weiler wirbt für den Bundespreis „Zu gut für die Tonne!“

Robert Weiß Bildung, Bund, Deutschland, Landwirtschaft, Umwelt

Berlin. – Der direkt gewählte Ostthüringer Bundestagsabgeordnete, Albert H. Weiler (CDU), wirbt für den Wettbewerb „Zu gut für die Tonne!“

„Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, hat hier ein sehr wichtiges Thema aufgegriffen – ein Thema, bei dem wir alle mit geringem Aufwand zur Verbesserung der Situation beitragen können: die Reduzierung der Menge der Lebensmittel, die unnötigerweise in der Mülltonne landen“, erklärt Weiler die Motivation des Bundespreises.

Lebensmittelverschwendung sei ein wichtiges Thema, weltweit: Laut der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen gingen etwa ein Drittel der produzierten Lebensmittel weltweit verloren.

Der nun initiierte Bundespreis „Zu gut für die Tonne!“ soll Projekte, Ideen und Innovationen, welche sich erfolgreich für die Reduzierung der Lebensmittelverschwendung einsetzen, finanziell fördern und ihnen Aufmerksamkeit in der breiten Öffentlichkeit verschaffen.

Weiler rufe daher Initiatorinnen und Initiatoren in seinem Wahlkreis dazu auf, sich noch bis 13. November 2020 unter https://www.zugutfuerdietonne.de/der-bundespreis/2021/ zu bewerben.