Albert Weiler schickt Schüler nach Armenien

Bildung

Im September 2015 hat das Deutsch-Armenische Forum e. V. (DAF) eine Veranstaltung – „Dialog über das Land Armenien“ – an der Freien Ganztagsschule Milda realisiert. Jetzt dürfen an Armenien besonders interessierte fünf Schülerinnen und Schüler ihren Dialog vor Ort weiterführen. Das Deutsch-Armenische Forum e. V. hat ein Austauschprogramm zwischen der Schule in Milda und der Schule 119 in Jerewan angeregt. Der Präsident des Forums Albert Weiler MdB hat sich für einen 10-tägigen Aufenthalt für Clara Lauschke (16), Katinka Muth (16), Maximilian Pfeiffer (17), Luise Riedel (16) und Sophia Schneider (17) im Mai 2016 in der Hauptstadt Jerewan eingesetzt.

Die Auswahl der Austauschschüler in Milda ist der kleinen Kommission (Albert Weiler MdB, Carsten Krüger – Schulleiter, Alla Serobyan – Präsidiumsmitglied des DAF) schwer gefallen – die schriftlichen Bewerbungen aller acht Schülerinnen und Schüler waren überzeugend. Die Jugendlichen haben sich auch auf das Vorstellungsgespräch hervorragend vorbereitet. „Da alle Bewerbungen einzigartig waren, fiel uns die Entscheidung sehr schwer. Die Teilnehmerzahl war leider begrenzt. Ich will aber die nicht gewählten Schülerinnen und Schüler weiterhin ermutigen, weil wir eine neue Möglichkeit nicht ausschließen“, so Albert Weiler.

Für den Forumspräsidenten sei es besonders erfreulich, dass die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Austausches in armenischen Familien untergebracht werden. Dies werde den Austausch noch intensiver und persönlicher machen: „Zugleich freue ich mich, dass die Familien der ausgewählten Schülerinnen und Schüler sich bereit erklärt haben, gegenseitig armenische Jugendliche bei sich aufzunehmen.“

Im Rahmen des angekündigten Austauschprojekts zwischen der Freien Ganztagsschule Milda und der Schule 119 in Jerewan, vom 4. Mai – 14. Mai 2016, werden sich die deutschen Jugendlichen mit den armenischen Schülerinnen und Schülern aus deutschsprachigen Klassen sowohl während des Unterrichts, als auch anderer geplanter Aktivitäten austauschen und das Land kennenlernen.