Abgeordneter Weiler begrüßt neue Förderperiode des Bundesprogramms Mehrgenerationenhaus

Robert Weiß Bund, Familie, Kinder und Jugend, Werte

Berlin. – Der direkt gewählte Ostthüringer Bundestagsabgeordnete, Albert H. Weiler (CDU), freut sich, dass das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das “Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus. Miteinander – Füreinander” fortsetzt und so Planungssicherheit für die Mehrgenerationenhäuser schafft.

“Eine Brücke zwischen den Generationen zu bauen, Jung und Alt im Alltag stärker zusammenzubringen, sodass voneinander gelernt aber auch gegenseitig unterstützt werden kann, ist eine gesellschaftlich wichtige Aufgabe. Die verschiedenen Mehrgenerationenhäuser in meinem Wahlkreis aber auch bundesweit widmen sich dieser Aufgabe und leisten großartige Arbeit. Daher freue ich mich umso mehr, dass das Förderprogramm fortgesetzt und die Existenz dieser Projekte sichergestellt wird!”, so Weiler. Die vor einigen Jahren übernommene Patenschaft für das Mehrgenerationenhaus in Gera sehe er nach wie vor als Selbstverpflichtung.  Auch wenn Gera aufgrund der Wahlkreisänderungen 2017 nicht mehr in seinem Wahlkreis liege, so sei er natürlich dennoch froh darüber, dass die Arbeit dort fortgesetzt werden könne und die finanzielle Absicherung durch den Bund weiter gewährleistet sei.

“Insbesondere in den aktuellen Zeiten der Corona-Pandemie ist es wichtig, dafür zu sorgen, dass solche sozialen Projekte, die die Menschen verbinden, weitergeführt werden können. Viel zu viele Menschen mussten und müssen schon unter Pandemie-bedingter Isolation leiden. Diese Wohnprojekte sind auch ein aktiver Beitrag gegen Vereinsamung.”, motiviert Weiler weiter seine Unterstützung der Mehrgenerationenhäuser.

Der Bund fördere die bundesweit 534 Mehrgenerationenhäuser nach erfolgreicher Bewerbung jeweils mit 40.000 Euro pro Jahr über einen Zeitraum von acht Jahren und stelle damit eine verlässliche Basis für Kommunen, die Herausforderungen des demografischen Wandels zu bewältigen.

Weiler rufe daher die Mehrgenerationenhäuser dazu auf, sich noch bis zum 30. September 2020 für die aktuelle Förderperiode zu bewerben. Weiterführende Informationen sind zu finden unter: http://www.mehrgenerationenhaeuser.de.

Sehr gerne unterstütze Weiler auch persönlich. Interessierte könnten sich dazu in seinem Berliner Büro melden.